Ist die elektromagnetische Strahlung von Handys schädlich

Von mobilen Telefonen zu verstrahlten Spermien

Seit über zehn Jahren steht nun das Mobilfunktelefon unter Verdacht beim männlichen Geschlecht die Spermienqualität herabzusetzen.


Bei der damaligen Studie sagten die Forscher aus, dass bei Aussetzung die Schnelligkeit und die Anzahl der Spermien abnehmen. Da die Messverfahren nur sehr ungenau waren, konnten keine aussagekräftigen Veröffentlichungen gemacht werden. Die Forscher beobachteten damals einen Zusammenhang von abnehmender Spermienqualität und Handystrahlung, mit bloßem Auge durch die Mikroskopie. Eine solche Messung nach Augenmaß ist sehr fehleranfällig und auch beim Zählen durch verschiedene Experten unterschied sich die Anzahl der überprüften Spermien massiv.

Nun gibt es eine aktuelle Studie aus der University of Exeter in Großbritannien mit über 1000 Teilnehmern. Demnach verloren die Spermien, die Mobilfunkwellen ausgesetzt waren, ungefähr um acht Prozent ihre Motilität und auch ihre Viabilität. Hinsichtlich der Spermienkonzentration konnten jedoch keine eindeutigen Angaben gemacht werden.

Die Untersuchung wurde unter dem Titel “Effect of mobile telephones on sperm quality:
a systematic review and meta-analysis” von Dr. Fiona Mathews 2014 im Environment International veröffentlicht.

Zur Veröffentlichung:
http://www.eurekalert.org/pub_releases/2014-06/uoe-mpn060914.php