Ein „Meilenstein“ in der EU

Die seit letztem Jahr diskutierte Datenschutzverordnung ist fast nach einem Jahr beschlossene Sache. Eigentlich sollte schon Juni 2015 die Verordnung zum Abschluss kommen. Nun scheint eine Rechtsgrundlage europaweit geschaffen worden zu sein. „Der europäische Flickenteppich wird jetzt harmonisiert“ wird seit heute Morgen die Bundesdatenschutzbeauftragte zitiert. Tatsächlich soll die Verordnung sowohl Rechtssicherheit als auch gleiche Bedingungen aller Marktteilnehmer ermöglichen und dabei eine Basis für fairen Handel schaffen. Die Datenschutzbeauftragten betonten des Weiteren die Bedeutung der internationalen Datenstandards auch für private Nutzer. Eine Sensibilität hinsichtlich Datensouveränität soll nahegebracht werden, „dass sich die Nutzer bewusst werden darüber, was ihre Daten, die sie kostenlosen Diensten wie Facebook überlassen, wert sind“. Die Verordnung soll schon ab Mai 2016 in Kraft treten und in den nächsten zwei Jahren an Betriebe angepasst werden.