CeBIT Innovation Award 2016

Jedes Jahr werden auf der weltweit größten Messe CeBIT die Crème de la Crème der Technik-Neuheiten mit dem CeBIT Innovation Award ausgezeichnet. Gestern Abend wurden zu diesem Zweck zwei Entwickler vom Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz (DFKI) mit dem ersten Platz für das Jahr 2016 geehrt. Auf der CeBIT Welcome Night übergab die Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka den Erstplatzierten Frederik Wiehr und Felix Kosmalla den mit 50.000 € dotierten Preis. Die Ministerin hob die Bedeutung von Forschung und Innovation als Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Deutschlands hervor.   climbtrack Für das Jogging existiert sie bereits: eine App für Dokumentieren und Analysieren der eigenen Leistung. Die passionierten Kletterer nahmen diese Idee auf und übertrugen und erweiterten sie auf ihre begehrte Sportart. Climbtrack dient sowohl für den eigenen Trainingsfortschritt als auch für Routenoptimierung mit einer integrierten Projektor-Kamera-Einheit. Das Kit, bestehend aus drei Einheiten, einer Smartphone-App, einem Fitness-Armband-Tracker und dem sogenannten „beta-cube“, der 3D-Kamera, erfasst und speichert digital Kletterrouten. Die Routen lassen sich hinterher durch die eingebaute Projektor-Einheit in Echtgröße projizieren. Diese können für Betreiber/Betreiberinnen von Indoor-Kletterhallen von Bedeutung sein. http://climbtrack.com Die 3D-Kamera schließt weitere Anwendungsfelder nicht aus. Sie kann im Gesundheitswesen eingesetzt werden, um zum Beispiel Bewegungsabläufe bei physiotherapeutischen Behandlungen exakt durchzuführen. Bei falschen Bewegungen kann die App warnen und somit Verletzungen vorbeugen.   Weitere Auszeichnungen Die Auszeichnungen für den zweiten und dritten Platz belegten ActiWait und Cryptomator. ActiWait wird an Ampel-Signalknöpfen angebracht und versorgt die Auf-grüne-Ampel-Wartenden mit Informationen aus dem Internet. Er kann zudem als WLAN-Basis genutzt werden. Die Sicherheitssoftware Cryptomator, entwickelt für den persönlichen Datenschutz, belegte den dritten Platz der CeBIT Innovation Award. Die Nutzer können ihre Daten selbst verschlüsseln und dennoch eine Cloud nutzen. Der Cryptomator agiert hierbei als der Schlüssel, der die geschützten Daten öffnet und wird unentgeltlich als Open Source für den Nutzer bereitgestellt.